Lektorix

Grit Stange

»Die Zusammenarbeit mit Frau Mehlhase bei den Nimmermärchen habe ich noch in sehr guter Erinnerung. Mit viel Respekt gegenüber dem Autor und Einfühlungsvermögen gegenüber dem künftigen Leser hat sie sich meines Textes angenommen. Dabei bewies sie neben einem tollen Gespür für die sprachliche Gestaltung auch ein sicheres Händchen für Details.
Ihre in freundlichem und unaufdringlichen Ton vorgebrachten Hinweise und Änderungsvorschläge machten die Zusammenarbeit sehr angenehm und gaben mir das Gefühl, dass mein Text bei ihr in den besten Händen ist. Nach Tanjas Lektorat war es immer noch meine Geschichte, nur ein ganzes Stück besser als vorher. Dass sie für alle Nimmermärchen-Texte das Lektorat gespendet hat, verdient ein extra Dankeschön. «


Monika Zenker

»Ein Lektorat habe ich erst durch Tanja Mehlhase kennengelernt. Seitdem weiß ich, dass es ohne ein solches keine Geschichten mehr von mir geben wird. Sie hat einen Blick für Details und geht sehr sensibel mit Texten um, so dass der Stil meiner Geschichten erhalten bleibt. Sie macht Mut, motiviert und ist immer darauf bedacht, dass der Autor sich am Ende mit seinen Texten wohlfühlt. Kurzum: Ich bringe ihr ein Ackerland vorbei und sie macht daraus eine Blumenwiese. Eine tolle Teamarbeit mit einer klasse Lektorin!«


W.H.

»Ich habe eine naturwissenschaftliche Arbeit bei Lektorix lektorieren und korrigieren lassen. Das Ergebnis war ausgezeichnet. Dabei umfasste diese Arbeit sowohl chemische und biologische als auch pädagogische und didaktische Themen. Bei Unklarheiten wurde sehr freundlich, aufmerksam und kompetent Rücksprache gehalten. Auf Wünsche und Ideen wurde eingegangen. Änderungen wurden genau erklärt, so dass ich dabei noch einiges gelernt habe. Durch mein Verschulden war die Zeit für das Lektorat sehr knapp, es wurde trotz dieses Nachteils pünktlich und perfekt abgeliefert. Ich kann Lektorix jedem nur empfehlen und werde Frau Mehlhase auch wieder in Anspruch nehmen.«


Frank Huhnhäuser

»Ich bezeichne Tanja als meine Entdeckerin. Sie macht nicht nur ein sehr ausführliches und gutes Lektorat, sondern hat auch ein feines Gespür für gute Texte und die "Macken" der Autorinnen und Autoren. Sehr empfehlenswert.«


Bernar LeSton

»Auf die Frage hin, was ich an einer Lektorin wie Tanja Mehlhase am meisten zu schätzen weiß, kann ich eigentlich nur antworten: Wenn ich als Autor das Gefühl habe, dass mein Text – unabhängig davon, ob es sich um eine Kurzgeschichte oder Manuskript für einen Roman handelt – durch ihr feines Gespür in allen Belangen gewinnt, dann hat sie ihren Job nicht einfach nur gemacht, sondern dies außerordentlich gut getan. Kann man mehr sagen?«


Regine Schineis 

»Ich durfte mit Tanja Mehlhase während der Entstehung der Anthologie »Nimmermärchen« zusammenarbeiten. Sie hat sich mit viel Liebe und Engagement meinem Zauberhasen Purzel gewidmet, und ich denke, das Resultat kann sich sehen lassen. Liebe Tanja, ich danke dir und vertraue dir sehr gerne weiterhin meine Geschichten an!«


C.M.

»Da ich unter Pseudonym veröffentliche, war mir sehr wichtig, einen Lektor zu finden, dem ich voll und ganz vertraue. Bei Frau Mehlhase weiß ich meine Identität und meine Manuskripte in den besten Händen.«


Susanne Ulrike Maria Albrecht

»Die Zusammenarbeit mit der Lektorin Tanja Mehlhase war mir eine sehr große Freude. Sie hat meinen Text »Vagabund, ein außergewöhnlicher Kater« für die Anthologie »Neue Nimmermärchen« professionell, schnell und qualifiziert lektoriert.«


Nicholas Vega

»Beim Lektorat steht für mich eine Sache an erster Stelle: Der Text muss besser werden. Nach diesem Prinzip arbeitet Tanja Mehlhase, ohne mir als Autor die Kompetenz abzusprechen. Mit dem nötigen Feingefühl fürs Erzählen hat sie aus einer guten, aber kantigen Geschichte eine runde Sache gemacht. Ich bin dankbar für diese freundliche und unkomplizierte Zusammenarbeit.«


Miriam Schäfer

»Ich arbeite nun schon mehrere Jahre mit Tanja Mehlhase zusammen und möchte sie nicht mehr missen! Sie lektoriert gründlich und zuverlässig, bei Bedarf sogar mit knapp bemessenen Terminen. Ihr Lektorat greift nie in meinen persönlichen Schreibstil ein, etwas, wovor ich mich anfangs gefürchtet hatte, doch sie entdeckt selbst kleinste sprachliche Schwächen, falsch verwendete Synonyme oder Logikfehler.
Sie kommentiert Textsegmente, die sie für bearbeitungsbedürftig hält, macht oft Vorschläge für Änderungen, spart aber auch nicht mit Lob an Stellen, die sie für gelungen hält. Bei echten inhaltlichen Fehlern ist sie gnadenlos und sie findet die richtige Lösung für grammatikalische Unsicherheiten. Man merkt, dass sie sich intensiv mit den Texten auseinandersetzt, und ich fühle mich bestärkt und bestätigt, wenn sie die versteckten Feinheiten in meinen Geschichten findet. Ihr abschließendes Korrektorat ist immer sorgfältig.
Ich staune immer wieder, wie intensiv man an einem Text arbeiten kann, ohne ihn grundsätzlich zu verändern und ihn dennoch um so vieles besser zu machen. Ich möchte auf Tanjas Mitarbeit nicht mehr verzichten!«


Valentina Kramer

»Tanja Mehlhase war bis heute in der Riege der Lektorinnen eine der angenehmsten, die Zusammenarbeit besonders angenehm und entspannt. Ihre Kommentare haben mich und meine Texte wirklich weitergebracht. Sie hat den Kern der Geschichte direkt erkannt und mich dabei unterstützt, ihn optimal in Szene zu setzen und herauszuarbeiten.«


Kathrin Müller-Roden

»Meine erste Geschichte reichte ich sehr spontan und gefüllt an Unsicherheiten bei einer Anthologie-Ausschreibung ein. Dann hörte ich eine lange Zeit gar nichts mehr. Also gab ich auf daran zu denken, dass mein Beitrag tatsächlich angenommen werden könnte. Doch dann, als ich bereits nicht einmal mehr hoffen wollte, erreichte eine E-Mail meinen Posteingang. Noch heute erinnere ich mich sehr genau an das Gefühl, das mich überrollte, als ich damals unterwegs im Auto saß und erkannte, worum es sich bei der Nachricht handelte.
Es war jedoch nicht nur die bloße Existenz der Nachricht, die diese Gefühle der überschwänglichen Freude und auch des Stolzes in mir auslöste. Sondern vor allem die Art und Weise, in der sie verfasst war. Diese E-Mail war nicht einfach nur eine Benachrichtigung oder Verbesserung meines Textes. Sie ging viel weiter darüber hinaus. Denn Tanja Mehlhase beließ es nicht dabei, das Geschriebene auf ihre professionelle und fähige Art zu verbessern, sondern sie stand mit ihrer persönlichen Meinung, mit ihrem Rat und vor allem auch mit ihrer Anerkennung dieses kleinen Textes zur Seite.
Auch wenn es sich nur um einen kurzen Beitrag handelte, vermochten ihre Worte und ihr aufbauender Zuspruch mich um Meilen voran zu tragen und mein eigenes Schreiben mit anderen Augen zu sehen. Ihre Ratschläge sind nicht nur einfache sachliche Verbesserungen. Sie sind einfühlsame und durchdachte Ansichten, mit denen sie eine Geschichte zu optimieren weiß. Und dieses Gefühl der Akzeptanz und auch Wertschätzung der eigenen kreativen Arbeit durch eine vollkommen fremde und unbeeinflusste Person ist eines der größten Geschenke, die ein Mensch einer anderen Person machen kann. Tanja hatte mich durch ihre ehrliche und vor allem freundliche, hilfsbereite Art schon in dieser Nachricht, aber auch in späteren Gesprächen, von sich überzeugen können.
Somit kann ich eine Zusammenarbeit mit Tanja nicht nur wegen ihrer Professionalität und Fähigkeiten empfehlen, sondern auch wegen dem zwischenmenschlichen Gewinn, den sie zu schenken vermag. Denn die Tatsache, dass Fehler auftreten, ist beim Spiel mit der deutschen Sprache fast unumgänglich. Doch wie diese behandelt und verbessert werden, kann auf verschiedenen Wegen geschehen. Dabei ist eine zusprechende und feinfühlige Kritik gerade für jemanden, der häufig an eigenen Zweifeln scheitert, ein Weg den eigenen Stolz zu überwinden und Hilfe anzunehmen. Somit ist Tanjas Unterstützung für mich ein wertvoller Gewinn, den ich erfahren durfte und gerne auch anderen kreativen Köpfen ans Herz lege.«

Sabrina K.

»Als ich nach Mitternacht verzweifelt Hilfe suchte, fand ich Lektorix. Frau Mehlhase kochte Kaffee, legte los und rettete meine Arbeit. Nebenbei chattete sie auch noch mit mir und beruhigte mich. Am kommenden Morgen konnte ich abgeben. Ohne Frau Mehlhase und ihre spontane Nachtschicht hätte ich ein Semester länger studieren müssen.«


Aktuelle Projekte

Aktuelles

Hier finden Sie eine Zusammenstellung der aktuellsten Bücher, an denen ich als Lektorin und/oder Autorin beteiligt bin. Einige wurden bereits veröffentlicht, andere befinden sich noch für unbestimmte Zeit in der Entstehungsphase. Diese Rubrik wird regelmäßig erweitert und auf den neuesten Stand gebracht.
Häufiger reinschauen lohnt sich, wenn Sie gern lesen und Anregungen brauchen können. [...]


FAQ

FAQ

Ich hoffe Ihnen mit der Auflistung der häufig gestellten Fragen einen ersten Eindruck vermitteln zu können. Falls etwas unklar sein sollte, stehe ich für Rückfragen natürlich gern zur Verfügung.
Auch ansonsten bin ich gern für Sie da, kontaktieren Sie mich mit Ihrem Anliegen, ich freue mich auf Ihre Nachricht und antworte in der Regel innerhalb von 24 Stunden.
[...]
>> mehr erfahren
Blog

BLOG

Ab Mitte August werde ich Schreibtipps geben und mich allen möglichen Themen rund um Lektorat, Literatur und Schreiben widmen.
Neben allgemeinen Nachrichten wird es auch regelmäßig Neuigkeiten zu meiner Anthologie-Ausschreibung geben. Nach Auswahl der Kurzgeschichten und Autoren, werde ich auf diese Weise an der Entstehung des Buches teilhaben lassen. [...]
>> später mehr erfahren
Lektorix märchenhaft

Märchenhaftes

Für die Anthologie »Neue Nimmermärchen« zugunsten kranker Kinder habe ich das Lektorat und eine Geschichte gespendet. 22 Autoren und 11 Illustratoren haben ihre Arbeiten ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Buch ist kein Schnäppchen für 99 Cent, aber es steckt viel Arbeit und noch mehr Liebe drin und die ist bekanntlich unbezahlbar. Genau wie Gesundheit, deren Verlust alles verändert. [...]